Facebook Google Plus Twitter LinkedIn YouTube RSS Menu Search Resource - BlogResource - WebinarResource - ReportResource - Eventicons_066 icons_067icons_068icons_069icons_070

Tenable: Multi-Scanner-Management mit Nessus Enterprise

May 19, 2014

München

Tenable erweitert Nessus-Produktfamilie um Nessus Enterprise / Ermöglicht die zentrale Verwaltung mehrerer Schwachstellen-Scanner und optimiert die Zusammenarbeit von Sicherheits- und Compliance-Teams

Tenable Network Security, Spezialist für Schwachstellen-Management, erweitert die Nessus-Scanner-Produktfamilie um Nessus Enterprise. Der Schwerpunkt von Nessus Enterprise liegt auf dem zentralen Management mehrerer Scanner und der Prozessoptimierung in der Zusammenarbeit von Security- und Compliance-Teams bei der Schwachstellen-Analyse, Konfigurations- und Compliance-Prüfung sowie bei der Einhaltung von PCI DSS Anforderungen. Nessus Enterprise steht als On-Premise-Lösung und als Cloud-Variante zur Verfügung.

Security-Teams können mit der neuen Lösung mehr Anwendungen und Datenbestände häufiger einlesen als zuvor und Scanner und Ergebnisse sowie Verzeichnisse und IT-Richtlinien gemeinsam verwalten. Gleichzeitig vereinfacht Nessus Enterprise den Zugang mehrerer Anwender zum Scanner und seinen Resultaten und erlaubt eine rollenbasierte Zugriffsteuerung nach Administratoren, Auditoren und Sicherheitsanalysten.

Nessus Enterprise auch in der Cloud

Neben der On-Premise-Variante ist auch Nessus Enterprise Cloud, gehostet von Tenable, ab sofort verfügbar. Anwender können damit auf den Scanner und seine Reports auch aus der Cloud zugreifen und Scans internetverbundener Endpunkte zum Schutz vor Schwachstellen in Netzwerk- und Webanwendungen extern durchführen. Als eine PCI-zertifizierte ASV-Lösung (Approved Scanning Vendor) umfasst Nessus Enterprise Cloud außerdem vierteljährliche Netzwerk-Scans für die externe Überprüfung von Schwachstellenscans zur Einhaltung von PCI-Standards.

De-Facto-Standard für Schwachstellenanalysen

„Derzeit lesen wir in den Schlagzeilen jede Woche von neuen Schwachstellen. Kunden verstehen immer besser, wie wichtig die frühzeitige Erkennung und Beseitigung von Einfallstoren für Angreifer ist“, erklärt Renaud Deraison, Chief Research Officer bei Tenable Network Security. „Mit der Einführung von Nessus Enterprise macht Tenable das Schließen solcher Lücken und die Einhaltung von komplexen Compliance-Anforderungen einfacher als je zuvor. Die verstärkte Leistungsfähigkeit in Teams und die außerordentlich hohe Menge an Echtzeit-Daten aus den Analysen ermöglichen es, solche Schwachstellen zu beseitigen, bevor sie von Angreifern genutzt werden können.“

Nessus ist der branchenweit am häufigsten angewandte Schwachstellen-, Konfigurations- und Compliance-Scanner, der sowohl von Sicherheitsanalysten als auch von Compliance-Prüfern eingesetzt wird. Mit dem Scanner können Datenbestände schnell erfasst, Patches und Konfigurationen geprüft, Patch-Management integriert, mehrere Scanner gesteuert und Schwachstellen analysiert werden. Die weltweit größte und beständig aktualisierte Sammlung an Schwachstellen und Konfigurations-Checks macht Nessus zu einem Branchenstandard in Sachen Geschwindigkeit und Genauigkeit.

Nessus Enterprise und Nessus Enterprise Cloud sind ab sofort verfügbar. Weitere Informationen unter: http://www.tenable.com/products/nessus

Über Tenable

Tenable™, Inc. is the Cyber Exposure company. Over 23,000 organizations of all sizes around the globe rely on Tenable to manage and measure their modern attack surface to accurately understand and reduce cyber risk. As the creator of Nessus®, Tenable built its platform from the ground up to deeply understand assets, networks and vulnerabilities, extending this knowledge and expertise into Tenable.io™ to deliver the world’s first platform to provide live visibility into any asset on any computing platform. Tenable customers include more than 50 percent of the Fortune 500, large government agencies and mid-sized organizations across the private and public sectors. Learn more at tenable.com.

Pressekontakt:

Martin Stummer
HBI
martin_stummer@hbi.de
+49/ 89/ 99 38 87 34