Tenable gründet deutsche Gesellschaft in Bremen und baut lokale Kapazitäten deutlich aus

October 7, 2013

Columbia, MD / München

Die auf effiziente und automatisierte Schwachstellenanalyse spezialisierte Tenable Network Security Inc., http://www.tenable.com/ hat jetzt die deutsche Tenable GmbH mit Sitz in Bremen gegründet. Damit verfolgt das Unternehmen seine Strategie, sich die Zukunftsmärkte in Deutschland, der Schweiz und Österreich konsequent zu erschließen. Zudem macht eine deutlich wachsende Kundenbasis, insbesondere in Deutschland, eine verstärkte vor-Ort-Präsenz erforderlich.

„Die deutschsprachige Region ist für uns von strategischer Bedeutung“, so Ron Gula, CEO bei Tenable. „Sie ist sehr wachstumsstark und wir konnten hier, vor allem im Verlauf des letzten Jahres, zahlreiche, namhafte Unternehmen als Kunden gewinnen. Diese möchten wir selbstverständlich bestmöglich, und das heißt, mit ausreichender vor-Ort-Kapazität und -Kompetenz, in ihren Anliegen unterstützen.“

Hierfür stockt der Security-Anbieter sein lokales Team aus Vertrieb, Systementwicklern, technischem Support und Channel Management auf sieben Mitarbeiter auf, die gezielt den deutschsprachigen Raum betreuen. Das Kerngeschäft des Unternehmens sind die Entwicklung und Implementierung skalierbarer, effizienter Produkte für das Erkennen, die Analyse und das Management von Schwachstellen in Unternehmensnetzen. Mit SecurityCenter steht eine entsprechend umfassende, zentral nutzbare Lösung für Organisationen mit großen, komplexen Netzwerken zur Verfügung und mit Nessus einer der weltweit meistgenutzten Schwachstellen-Scanner, der Sicherheitslücken im Netzwerk und in Endgeräten automatisch erkennt und in Echtzeit meldet.

„In kaum einem anderen europäischen Land wird die Datensicherheit so ernst genommen, wie in Deutschland, aber auch in der Schweiz und Österreich“, so Gula. „Für die Unternehmen hängt der wirtschaftliche Erfolg direkt von der Sicherheit ihrer Geschäftsdaten ab, und immer restriktivere Compliance-Vorgaben oder die wachsende Gefahr von Wirtschaftsspionage tun ihr übriges, um das Thema Security in den Vordergrund zu rücken.“

Entsprechend sei mit der Komplexität der IT-Umgebungen in den Unternehmen auch die Menge und Komplexität an Sicherheitsvorrichtungen gestiegen, erläutert der Tenable-Mitbegründer weiter. „Doch die von diesen Vorrichtungen gelieferten Security-Daten helfen den Anwenderorganisationen nur dann, wenn sie sinnvoll ausgewertet werden und die tatsächlichen Risiken für die Datensicherheit aufzeigen und bewertbar machen.“

Speziell auf diese Anforderung seien die Lösungen seines Unternehmens seit jeher ausgelegt und bereits vielfach bewährt, so Gula. „Wir treffen damit gerade im deutschsprachigen Raum auf eine wachsende Kundenbasis, die wir jetzt mit unserer jungen, expandierenden Tenable GmbH noch engagierter und professionell erschließen und unterstützen wollen. Die D/A/CH-Region ist für uns ein wichtiger Zukunftsmarkt.“

Über Tenable Network Security

Tenable Network Security ist ein führender Anbieter von Lösungen für Echtzeit-basiertes, effizientes und automatisiertes Schwachstellen-Management. Mehr als 24.000 Unternehmen weltweit, darunter das gesamte US-amerikanische Verteidigungsministerium und viele der weltweit größten Unternehmen und Behörden, setzen auf Tenable, um neuen Schwachstellen, Sicherheitsgefährdungen und Compliance-relevanten Risiken immer einen Schritt voraus zu sein. Tenables Nessus- und SecurityCenter-Lösungen setzen bis heute den Standard für die Identifizierung von Schwachstellen, die Verhinderung von Attacken und die Konformität der eigenen Organisation mit einer Vielzahl behördlicher Anforderungen. Weitere Informationen stehen zur Verfügung unter www.tenable.com.

Pressekontakt:

Martin Stummer
HBI
martin_stummer@hbi.de
+49/ 89/ 99 38 87 34